11 April 2013

Travelguide {Dublin}

Hey ihr Lieben,

seit anderthalb Wochen bin ich aus Irland zurück und ich dachte, ich schreibe euch mal einen Travelguide zu Dublin (falls der ein oder andere plant, dort mal Urlaub zu machen). Beinhalten wird er meine generelle Meinung zum Urlaub, die Anreise, unsere Unterkünfte, das Dubliner Essen, Sightseeing und Sonstiges.

{Wie gefiel mir Dublin an sich?}
Wenn man davon ausgeht, dass ich bereits das vierte Mal dort war, für eine Gesamtdauer von knapp 8 Wochen, sollte man sagen können, ich bin dieser Stadt ganz und gar verfallen. Ich liebe den Charme dieser Stadt, die vielen Menschen, das tolle Essen. Und vor allem liebe ich die irischen Pubs und die Livemusik! Für mich gibt es keine schönere Stadt

{Anreise}
Gebucht habe ich meinen Flug - wie immer - bei aerlingus.com. Dort gibt es häufig Rabattaktionen, sodass man teilweise sehr günstige Flüge bekommt. Ich habe zusätzlich ein Gepäckstück aufgegeben (15€ pro Flug). Für die Platzwahl muss man natürlich was bezahlen, was ich demnach nie mache. Meinen gewünschten Fensterplatz bekam ich bisher trotzdem immer. Ich persönlich kann jedem einen Flug mit dieser Airline empfehlen.

{Unterkunft} 
In Dublin hat man eine Vielzahl an Unterkunftsmöglichkeiten. Am günstigsten ist Couchsurfing, was ich bereits zweimal gemacht habe und immer wieder machen würde. Unser Host wohnte nicht direkt im City Centre, sodass wir jeden Morgen und Abend mit dem Bus für 2,15€ hin- und hergefahren sind, was aber definitiv immer noch günstiger ist, als ein Hostel oder Vergleichbares direkt in der Innenstadt.

  
Als Alternative zum Couchsurfen kann ich das Abraham House empfehlen. Dieses Hostel liegt zentral in der Innenstadt, 5 Gehminuten von einer der Haupteinkaufsstraßen entfernt. Wir haben dort vier Nächte in einem gemischten 16-Bett-Zimmer geschlafen. Wer nun denkt "Oh mein Gott, ist das nicht tierisch laut? Was ist mit meinen Sachen?" den kann ich beruhigen. Das Zimmer war sowas von leise, dass man problemlos einschlafen konnte. Und an unseren Sachen war auch niemand. Ängstliche können ihre Sachen auch entweder in einem Schließfach oder dem Luggage-Room verstauen. Pro Nacht haben wir 10€ bezahlt. Das Frühstück ist kostenlos und auch wenn es sehr simpel ist, wird man davon satt.

Mein Frühstück. Vanessa war bei ihrem kreativer ;)
Duschen findet man auf den Zimmern. Nachteilig fand ich nur, dass es quasi keine Steckdosen auf den Zimmern gibt und man für alles (Haare föhnen, etc.) in den Flur musste. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und die Rezeption ist durchgehend besetzt. Außerdem gibt es für 7€ einen Shuttle-Service, der einen auch mitten in der Nacht zum Flughafen fährt.

{Essen}
Das Essen in Dublin ist so eine Sache. Restaurants sind ziemlich teuer (Pizzapreise fangen im Schnitt bei 10€ für eine kleine an), weswegen ich meistens auf Fastfood zurückgreife und da hat Dublin einiges zu bieten. Bevorzugt gehe ich nach Supermacs. Dort hat man eine große Auswahl an Burgern, Fisch, Spaghetti und was das Herz sonst noch begehrt. Preislich liegt es etwas über McDonalds.

Meine "Henkersmahlzeit" bei Supermacs. {Fish'n'Chips}
Empfehlen kann ich ein Sushi-Restaurant namens "Kokoro Suhsi Bento", wo man relativ preiswerte Sushiboxen samt Misosuppe bekommt. Ich habe für so ein Menü mit 12 Sushistücken 6€ bezahlt und es war sehr lecker. 

*nomnom*
Wer eher auf Süßes steht, hat in Dublin ebenfalls eine große Auswahl an Köstlichkeiten, wie dem Cocoa Atelier, das herrliche Macarons verkauft; Johnnies Cupcakes mit den hübschesten und leckersten Cupcakes, die ich je gegessen und gesehen habe; Bewley's Cafe oder dem Irish Sweet Shop, in dem man zurückversetzt wird in seine Kindheit, mit bunten Bonbongläsern und allem, was das Kinderherz sonst noch so begehrt. Diese Orte stelle ich euch allerdings in separaten Posts vor, um ihnen gerecht zu werden.

Wer ein traditionelles Irish Breakfast genießen möchte, kann am besten in ein Restaurant namens "Kylemore" gehen. Dort kann man sich sein Frühstück selbst zusammenstellen und bezahlt dieses nach der Anzahl seiner "Zutaten". Zur Auswahl stehen Black & White Pudding, Würstchen, Pilze, Tomaten, Bacon, Kartoffelteile, Bohnen und Rührei. Für sieben Teile habe ich 8,50€ bezahlt. Tee oder Kaffee sowie zwei Scheiben Toast mit Butter gibt es ebenfalls dazu.

Nicht jedermanns Sache, aber dennoch empfehlenswert.
{Sightseeing}
Dublin bietet seinen Touristen eine Menge. Mit dem Dublinpass (3 Tage = 65€) hat man "freien" Eintritt zu 30 Sehenswürdigkeiten und kann bei den meisten auch die Warteschlangen überspringen (was besonders im Guinness Storehouse von Vorteil ist!)
Wir haben weniger mit dem Pass gemacht, als geplant, waren dafür aber unter anderem in der Jameson Distillery (Whiskeybrennerei, wo man am Ende auch Whiskey testen darf), im Guinness Storehouse (wo man sein eigenes Guinness zapfen kann), im National Wax Museum und im Kilmainham Gail (einem alten Gefängnis). Besonders empfehlen kann ich euch das Kilmainham Gail. Wirklich eine interessante Geschichte, die einem dort erzählt wird. Sehr enttäuscht hat mich das National Wax Museum, da es dort ausschließlich um irische Politiker, Sportler, etc. geht und ich so gut wie niemanden kannte.


Außerhalb des Dublinpasses kann ich euch definitiv einen Besuch der St. Michan's Church empfehlen, wo ihr die Möglichkeit habt, eine 900 Jahre alte Mumie anzufassen, was Glück bringen soll. Komisches Gefühl irgendwie.

Wem Dublin nicht reicht, der sollte auf jeden Fall Tagesausflüge machen. Als Veranstalter wählte ich bisher immer extremeireland.com und bin sehr zufrieden mit ihnen. Mit ihnen reiste ich zu den Cliffs of Moher (sehr, sehr empfehlenswert, besonders bei gutem Wetter!) und machte die Cork-Blarney-Cashel-Tour, die an einer alten Burg halt macht, einen Besuch des Blarney Castle (wo man den Blarney Stone küssen kann) beinhaltet und einen Aufenthalt in Cork vorsieht. Ich finde diese Tour ebenfalls empfehlenswert, auch wenn man sich für Cork wahrscheinlich besser einen kompletten Tag Zeit nimmt und so nochmal hinfährt. Im Schnitt liegen diese Touren bei 50-70€, was sich hoch anhört, aber das Geld definitiv wert sind. Vor allem sind die Tourguides einfach total super und man erfährt unterwegs eine Menge über Irland an sich, seine Sagen und Legenden und lernt sogar - wenn man Glück hat - etwas Gälisch und irische Pub-Songs oder Kinderlieder.

Oben: Cliffs of Moher/Burren || Unten: Blarney Castle/Cork
Wer ohne Veranstalter raus aus dem Dubliner Trubel möchte, sollte Ausflüge nach Greystones oder Howth machen. Beides Küstenorte und könnten verschiedener kaum sein. Howth lädt ein zu langen Klippensparziergängen (Achtung: Gummistiefel sind von Vorteil!) und an Sonntagen zum Besuch eines kleinen Marktes mit leckeren selbstgemachten Kuchen und Ähnlichem. Greystones lädt ein zum Träumen am Strand.

{Sonstiges}
Auf das Wetter in Irland kann man sich selten verlassen. An einem Tag kann es passieren, dass man von Sturm, Regen, Sonne, Schnee, Hagel alles einmal erlebt. Demnach sollte man - nicht wie ich - immer auf alles vorbereitet sein.
Dublin bietet eine Vielzahl von Touren an, zu Fuß oder mit dem Bus. Besonders empfehlen möchte ich euch die Ghostbustour und die Gravediggers Ghostbustour. Preislich zwischen 25-28€. Beide finden in einem Gruselbus statt und machen halt an diversen Stellen im Großraum der Dubliner Innenstadt. Dazu gibt es super Tourguides und Darsteller, die einem Dubliner Legenden und die Geschichte auf gruselige, aber dennoch witzige Weise, näher bringen. 

Ich persönlich kann jedem eine Reise nach Dublin, beziehungsweise Irland generell, empfehlen! 

Wie hat euch dieser Tourguide gefallen? 

Kommentare:

  1. Hast du super geschrieben Süße!! :-* Wäre ich nicht live dabei gewesen, würde ich jetzt nach diesem Travel Guide sofort nach Irland reisen wollen.

    Freu mich schon auf die Suchtläden Posts. ;-)

    Mir hat Blarney Castle und Cork schon gefallen. Aber mir reicht es einmal quasi. Ich muss da jetzt nicht nochmal hin. Anders bei den Cliffs of Moher. Da würde ich sofort ja sagen!!

    Knutschi Hasenpups,

    <3

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein toller Guide! Klasse geschrieben und ich würde einfach sooo gerne hin :)

    AntwortenLöschen